Die Gleichstellungsbeauftragten wirken unterstützend und beratend bei der Umsetzung des Landesgleichstellungsgesetzes sowie aller Vorschriften und Maßnahmen mit, die Auswirkungen auf die Gleichstellung von Mann und Frau haben können.

Ziele des Landesgleichstellungsgesetzes sind die Verwirklichung des Grundrechts der Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer.

Ihre durch das Landesgleichstellungsgesetz weit gesteckten Aufgaben nehmen die Gleichstellungsbeauftragten als Angehörige der Verwaltung, jedoch frei von fachlichen Weisungen wahr.

Sie sind insbesondere an sozialen, organisatorischen und personellen Maßnahmen der Justizverwaltung wie z.B. Stellenausschreibungen, Auswahlverfahren, Vorstellungsgesprächen, Beförderungen, Versetzungen, Fortbildungen, Kündigungen etc. sowie an der Aufstellung und Änderung des Frauenförderplans und an der Erstellung des Berichts über die Umsetzung des Frauenförderplans zu beteiligen.

Darüber hinaus beraten und unterstützen sie die Beschäftigten und die Gleichstellungsbeauftragten bei den Amts- und Landgerichten des Oberlandesgerichtsbezirks Hamm.

Zu Gleichstellungsbeauftragten bei gegenseitiger Vertretung sind bestellt:

Richterlicher und nichtrichterlicher höherer Dienst:
  • Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Budelmann-Vogel
    Telefon 02381 272-1612 
  • Richterin am Oberlandesgericht Dr. Watrin
    Telefon 02381 272-2319
  • Richterin am Oberlandesgericht Flockenhaus
    Telefon 02381 272-2108
Alle übrigen Beschäftigten:
  • Justizamtsrätin Lösche
    Telefon 02381 272-4410

Weitere Vertreterinnen:

  • Richterin am Oberlandesgericht Kaup
    Telefon 02381 272-5333
  • Richterin am Oberlandesgericht Feldkemper-Bentrup
    Telefon 02381 272-2116
  • Richterin am Oberlandesgericht Pelzner
    Telefon 02381 272-2119
  • Justizamtsrätin Frank
    Telefon 02381 272-4804
  • Justizamtsrätin Sewing
    Telefon 02381 272-4315
  • Justizamtsrätin Wartala
    Telefon 02381 272-5456

Geschäftsverteilungsplan