Wichtige Informationen:

Aufgrund der Maßnahmen im Corona-Lockdown wird der Kantinenbetrieb im Oberlandesgericht Hamm wie folgt geregelt:

  • Derzeit ist die Nutzung der Kantine, soweit diese sich nicht auf das Abholen von Speisen und Getränken beschränkt, ausschließlich Besuchern gestattet, die über eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung verfügen.
  • Das Wegeleitsystem bleibt bestehen. Für den Zugang zur Kantine ist ausschließlich die linke Tür – von der Eingangshalle betrachtet – zu nutzen. Die Wege sind durch entsprechende Absperrungen und Beschilderungen gekennzeichnet
  • Bei dem Besuch der Kantine ist auf das Abstandsgebot (mind. 1,5 m) zu achten. Auf dem Boden des Zugangs, der Speisenausgabe sowie dem Kassenbereich wurden hierzu Markierungen angebracht.
  • Der Mund-Nasen-Schutz darf in der Kantine ausschließlich am zugewiesenen Sitzplatz abgenommen werden.
  • Die Tische wurden gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts ausgerichtet, sodass Sie unter Einhaltung dieser Vorgaben die Möglichkeiten haben, im Kantinenraum zu essen. Ein Verrücken der Tische und Stühle ist daher nicht gestattet.
    Es stehen insgesamt mit dem Bistrobereich in der Halle 44 Sitzplätze zur Verfügung.
  • Sämtliche Speisen werden ausgegeben; die Möglichkeit einer Selbstbedienung – insbesondere an der Salattheke – besteht nicht. Lediglich Brötchen und Kuchen sind auf Tellern portioniert und können der Kühlung entnommen werden.
  • Die Öffnung der Kantine erfolgt in der Zeit von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
    Die Mittagsgerichte sind, wie gewohnt, in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr erhältlich.

Ab sofort bieten wir wieder soweit als möglich ein Eintofpfgericht an.

Desweiteren bieten wir Brötchen, Baguette usw. in einer veganen Variante und ohne Schweinefleisch an. Dieses Sortiment ist entsprechend gekennzeichnet.